EWGO2586[1].JPG

Wir haben uns darum bemüht, die Geschichte von Mirjam Cohen (1923-1943) auf ansprechende und "moderne" Art und Weise zu erzählen. Dafür haben wir historische Quellen, Literatur und Internetseiten herangezogen. Jedoch erheben wir keinen Anspruch auf inhaltliche Vollständigkeit! Sollten wir zudem Bildrechte verletzt haben (z.B. bei Bildern), bitten wir um einen Hinweis.

Ganz herzlich möchten wir uns bei den Mitgliedern der ehemaligen Theatergruppe "Spielraum" der Theodor-Storm-Schule Husum bedanken, die zu Mirjams Leben recherchiert sowie ein Theaterstück geschrieben und 2010 in der Aula der TSS aufgeführt hat. Das Theaterstück und die ihm zu Grunde liegenden Quellen und Literatur waren uns eine wertvolle Hilfe, ohne die diese Seite nicht entstanden wäre.

Und  - last not least - DANKE an HollaenderArt für die Beratung beim Erstellen dieser Website und der Schulleitung der TSS für die Hilfe bei der Finanzierung dieses Projekts!

Dieses Projekt wurde gefördert mit Mitteln der kulturellen Bildung Schleswig-Holstein.

Quellen und Literatur:

- Bundesarchiv/ Internationaler Suchdienst (Hgg.): Gedenkbuch. Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945. Koblenz 1986, S. 209.

- Praxis Geschichte (3) 2016 (Themenheft zu jüdischem Leben in Deutschland).

- Steensen, Thomas: "Im Gleichschritt auf dem Weg in die Diktatur", in: HUN v. 21.01.2008, S. 14.

- Michelson, Karl: "Aus dem Leben der Mirjam Cohen", in: Mitteilungsblatt der Gesellschaft für Friedrichstädter Stadtgeschichte (62) 2001, o.O. 2001, S. 77-104.

- TSS Husum (Hg.): 125 Jahre TSS. Husum 2005, S. 40-43.

- Theater-AG 'Spielraum': Mirjam Cohen. Dem Vergessen entreißen, der Gegenwart zurückgeben. Husum 2010 (Programmheft zum Theaterstück).

- Nordfriisk Institut (Hg.): Jüdisches Leben und Judenverfolgung in den Frieslanden. Bredstedt 2001.